Roland Kneißl

Der heutige Geschäftsführer Merchandising kickte einst selbst für 1860. Wegen seiner technischen Fähigkeiten bekam er den Spitznamen „Magic“. Als Spielgestalter hatte er maßgeblichen Anteil an den Aufstiegen des TSV 1860 in die 2. Bundesliga 1990 / 1991 und 1992 / 1993. In der 2. Liga lief Kneißl auch noch für Hertha BSC Berlin auf und kam insgesamt auf 68 Spiele. 1994 beendete er seine Karriere und wurde Co-Trainer von Werner Lorant. 1994/95 wurde er sogar noch einmal eingewechselt und kam so zu seinem ersten und einzigen Bundesligaeinsatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Der Stoff, in dem Geschichten stecken.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen